Wechselfilter 

 

  

     Einsatzgebiete:

     S
ehr gut geeignet für folgende Materialien: Stahl, Automatenstahl, Werkzeugstahl,        Buntmetalle, Edelstahl 

     Gut geeignet für folgende Materialien: Alu, Magnesium, Messing

  

     Vorteile:

     - Geringer Platzbedarf durch kompakte Bauweise

     - Minimaler Druckverlust durch strömungsgünstige Gestaltung der Bauteile

     - Optische/elektrische Wartungsanzeige

     - Servicefreundliche Handhabung

 

     Voraussetzungen:

     - Vorabscheidung durch Spaltsieb/Siebkorb < 2 mm oder Späneförderer

     - Bearbeitung: Bohren, Fräsen, Drehen

 

     Reinigungsempfehlung für DRG-Filterelemente:

 

     1. Reinigen mittels Ultraschall

     Das verschmutzte Filterelement wird ca. 90 - 120 min in das Ultraschallbad      vorzugsweise    stehend getaucht (evtl. umdrehen) und danach in sauberem      Reinigungsmittel gespült.    Anschließend das Filterelement vorsichtig von der Reinseite      nach außen mit Druckluft    ausblasen. Als Reinigungsmittel kann z.B. Waschbenzin      oder ähnliches verwendet    werden.

     2. Manuelle Reinigung - Nur für Filterfeinheiten von ≥ 40 µm geeignet.

     2.1. Groben äußeren Schmutz mittels einer Bürste oder eines Pinsels und z.B.      Waschbenzin in einem separaten Reinigungsbehälter entfernen.

     2.2. Filterelement ca. 20 min in saubere Reinigungsflüssigkeit stellen.

     2.3. Filterelement mit sauberer Reinigungsflüssigkeit von der Reinseite nach außen       spülen.

     2.3.1. Anschließend das Filterelement vorsichtig von der Reinseite nach außen mit      Druckluft ausblasen.

     Bei beiden Verfahren muss darauf geachtet werden, dass kein Schmutz in die      Innenseite    (Reinseite) des Elementes gelangt und das Drahtgewebe nicht durch      scharfkantige oder    spitze Gegenstände beschädigt wird. Eine vollständige Reinigung      kann hierbei besonders    bei Filterfeinheiten von ≤ 25 µm nicht erreicht werden. Die      Standzeit der Filterelemente    wird stetig abnehmen!

 

     Wann muss ein Element gewechselt werden?

     Bei Filtern mit optischer und elektrischer Wartungsanzeige:


     Beim Anfahren in kaltem Zustand kann in Folge hoher Viskosität der rote Knopf der      Anzeige herausspringen und es wird ein elektrisches Signal gegeben.
     Drücken Sie erst nach Erreichen der Betriebstemperatur den roten Knopf wieder hinein.      Springt dieser sofort wieder heraus bzw. ist das elektrische Signal bei      Betriebstemperatur    nicht wieder erloschen, muss das Filterelement nach Schichtende      gewechselt werden.
     Empfehlenswert ist es, dass Sie Original Ersatzelemente auf Lager haben.
     Einwegelemente (Mic, KS-Mic, PS und Sm-x) lassen sich nicht reinigen.

 

 

 

                 

                      Filter        

 

 

    Wechselbares Filterelement